Entwicklungshilfe - Implantate Heidelberg - Dr. Jörg Schmoll und Partner - Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Entwicklungshilfe

Aktionsgemeinschaft Zahnarzthilfe Brasilien plus (AZB plus)

Geländegängiges Dentomobil der AZB plus
Geländegängiges Dentomobil der AZB plus

Die "Aktionsgemeinschaft Arzt- und Zahnarzthilfe Brasilien e.V." wurde im Oktober 1991 von den vier Zahnärzten Dr. Schoof, Dr. Wagner, Dr. Pfeffer und Dr. Schmoll in Baden-Baden gegründet. Die Zielsetzung des Vereins war und ist es, in unterentwickelten Gebieten Brasiliens umfassende medizinische und humanitäre Hilfe zu leisten.

Bis zum Jahr 2011 konnten von mehreren hundert Kollegen insgesamt über 700.000 Patienten behandelt werden.

Der Verein hat beispielsweise mit Spendengeldern eine Klinik in einem Armenviertel von Cuiabá (mittlerer Westen Brasiliens) gebaut, in dem während sieben Jahren ca. 175.000 zahnärztliche Behandlungen durchgeführt wurden. Unser derzeitiger Einsatzort befindet sich seit Januar 2001 in Salvador, Bahia (Nordosten Brasiliens). Hier schicken wir das ganze Jahr über deutsche Zahnärzteteams in Gesundheitsposten der Slumgebiete, wo sie die Menschen behandeln, die sonst keinerlei Chance auf eine zahnmedizinische Versorgung haben.

Jedes Team, meist ein Zahnarzt mit Assistentin, ist mindestens drei Wochen vor Ort. Zusätzlich haben wir geländegängige Dentomobile zur Verfügung mit dem wir ein- bis zweimal jährlich abgelegene Gebiete und Indianerreservate rund um Salvador/Bahia besuchen.

Ein solcher Einsatz wird von größeren Behandlungsteams mit bis zu zehn erfahrenen Teilnehmern durchgeführt. Die Kosten für einen Einsatz wie Flug, Verpflegung etc. werden von den Ärzteteams selbst getragen.

Inzwischen hat der Verein, der sich im Jahr 2011 in AZB plus ( „plus“ steht für Einsätze in anderen Ländern außerhalb Brasiliens ) umbenannt hat, begonnen, sich in Burkina Faso (Afrika) zu engagieren. Erste Materialspenden sind in einem Krankenhaus im Norden des Landes eingetroffen.

Dr. Schmoll hat im November 2011 die ersten Untersuchungen in Teilen der Landbevölkerung vorgenommen und entwickelt zusammen mit der Universität Heidelberg Hilfskonzepte.

Auch an der Entwicklung eines neuen Anti-Malaria-Programmes ist die AZB beteiligt.

Der Verein finanziert sich über Spendengelder und unsere jährlichen Altgoldsammelaktionen, in denen unsere Patienten alte Kronen und Brücken, die ihnen entfernt werden mussten, spenden können.

AZB plus - Impressionen aus Brasilien und Burkina Faso

Nachfolgend ein paar Eindrücke unserer Arbeit vor Ort. Alle Bilder lassen sich per Klick vergrößern.